Öffentliche Jugendhilfe

Die Anfrage kommt vom Jugendamt. In einem ersten Kontaktgespräch wird ein vorläufiger Bedarf ermittelt. Die anschließende Clearing-Phase (1–3 Monate) überprüft, erweitert und revidiert unter Umständen die ursprünglich festgelegte Planung. Nach spätestens 3 Monaten gibt es in Form eines schriftlichen Berichtes eine Empfehlung an das Jugendamt. Diese schlägt eine nach unserer Fachlichkeit geeignete Maßnahme vor, eine Entscheidung darüber trifft das Jugendamt unter Berücksichtigung eigener Erfahrungen  und fachlicher Erwägungen. Mögliche Optionen sind die Überweisung in eine andere Hilfeform, die Beendigung  oder die Fortführung eines ambulanten Settings. Bei Weiterführung werden mit einer Zielfestschreibung die Arbeitsgrundlagen und das Datum der nächsten Überprüfung festgelegt. In einer schriftlichen Reflexion, die gemeinsam mit den Kunden erarbeitet wird, stellen wir Ergebnisse, Schwierigkeiten und Erfolge dar. Dadurch wird die Leistung transparent und der Kostenträger erhält mit unseren Berichten sowie durch die Aussagen der Kunden einen Leistungsnachweis. Ergeben sich zwischendurch veränderte Rahmenbedingungen, werden diese erfasst, mit dem Kostenträger besprochen, und die Ziele gegebenenfalls modifiziert.
Nähere Informationen erhalten Sie anhand unserer Konzeption.